Save the Date: Clubabende im Jahr 2019

 

Wir freuen uns am 22. Januar 2018 auf Roland Schindzielorz, Geschäftsführer von Radio Arabella, zum Thema:

 

„Lokalradio hat Zukunft am Beispiel Radio Arabella“

 

Roland Schindzielorz, Geschäftsführer von Radio Arabella, ist am 22.01.19 zu Gast beim Clubabend des Medien-Club München e.V.

 

Das Lokalradio behauptet seinen Platz und in der Region München ist Radio Arabella mit einem Anteil von 15,3 Prozent in der Tagesreichweite führend. Das sind  Ergebnisse der Funkanalyse 2018. Radio hat entgegen mancher Unkenrufe seinen festen Platz in der Medienlandschaft Bayerns. Die Digitalisierung ist nicht nur bei der Produktion von Programmen Stand der Technik, sondern auch bei der Ausstrahlung auf dem Vormarsch. BLM Präsident Siegfried Schneider kommentiert: „Lokalradio gewinnt in Zeiten der Digitalisierung und des globalen Wettbewerbs Hörer dazu – das ist für mich ein sehr bemerkenswertes Ergebnis. Mit einer Tagesreichweite von 3,22 Mio. Personen ab 14 Jahren wurde das drittbeste Ergebnis der vergangenen 30 Jahre erzielt. Damit ist es den lokalen Radioangeboten in Bayern gelungen, ihre Wettbewerbsposition im Vergleich zu ANTENNE BAYERN und dem Bayerischen Rundfunk auszubauen." Bayern zeichnet sich durch  eine Vielfalt der Medien aus. Das Radio ist in der  Zeit der Sozialen Netzwerke ein wichtiger Bestandteil dieser Vielfalt und nicht eine nostalgische Erinnerung an die Vergangenheit. 

 

Ab 19 Uhr in der Erkerbar des Hofbräuhauses, Platzl 9, 80331 München

 

DER WEISSE ELEFANT

Kinder-Medien-Preis 2018

 

•     Christian Becker, Solomon Gordon und seine Synchronstimme Finn Posthumus werden für „Jim Knopf und         Lukas der Lokomotivführer“ ausgezeichnet.

•     Lisa Moell nimmt den Preis als „beste Nachwuchsdarstellerin“ in „Königin von Niendorf“ entgegen.

•     „fragFINN“ wird als „bestes Wissensmagazin als TV-Format + App“ prämiert

•     „Nicht zu stoppen“, rund um junge Para-Olympioniken, als „beste Doku-Reihe“  ausgezeichnet

•     „Lazuli“ erhält den Preis als „beste App“

•     Publikumspreise gehen an Schülergruppen aus München, Nördlingen, Güntersleben und Burglengenfeld

 

Rund 400 kleine und große Gäste, die bezaubernde Moderatorin Tina Kaiser, glückliche Preisträger und strahlende Kinderaugen machten den Kinder-Medien-Preis 2018 heute erneut zu einem herrlichen Familien-Event. Zum bereits 18. Mal wurde am heutigen Sonntagvormittag im Rahmen des Filmfests München der Kinder-Medien-Preis DER WEISSE ELEFANT verliehen. Die ganze Meldung finden Sie unter: https://www.presseportal.de/pm/21247/3985371

 

 

(v.l.n.r.): Anke Meinders, Carolin Maier, David Daubitz (alle für "fragFINN"), Dorothee Herrmann, Gabriele M. Walter, Bettina Josmann und Gordana Großmann (alle für "Nicht zu stoppen"), Finn Posthumus, Christian Becker und Solomon Gordon (alle für "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer"), Lisa Moell (Beste Nachwuchsdarstellerin in "Königin von Niendorf") und Stefanie Stalf, Roland Ressemann und Söhne (alle für "Lazuli")

 

 

Die Gewinner des Kinder-Medien-Publikumspreises 2018

 

Publikumspreise in der Kategorie bis 6. Klasse

1. Preis (dotiert mit 1.000 EUR) mit 5.288 Aufrufen für den Kurzfilm „Schule früher“ der Arbeitsgemeinschaft „550 Jahre Schule Löpsingen“ (1. - 4. Klasse) der Grundschule Löpsingen in Nördlingen.

2. Preis (dotiert mit 500 EUR) mit 3.483 Aufrufen für den Kurzfilm „Wie ein Ei zum Huhn wird“ der Klasse FlexD (2. Klasse) der Ignatius-Gropp-Grundschule in Güntersleben.

 

Publikumspreise in der Kategorie ab 7. Klasse

1. Preis (dotiert mit 1.000 EUR) mit 4.632 Aufrufen für den Kurzfilm „Eine Entscheidung kann alles ändern“ der Klasse 9b des Johann-Michael-Fischer Gymnasiums in Burglengenfeld.

2. Preis (dotiert mit 500 EUR) mit 3.105 Aufrufen für den Kurzfilm „Das Leben eines YouTubers“ der Klasse M7d der Mittelschule Inzeller Weg in München.

 

Verschiedene Eindrücke der Preisverleihung:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Medien-Club München e.V.